Donnerstag, 20. September 2012

Raus aus der Anstalt

Also nachdem das mit dem "auf dem Laufenden" halten in der Klinik nicht geklappt hat, und ich nachdem ich draußen war ein wenig mit dem alltag Schwierigkeiten hatte, denke ich, ich sollte doch wieder öffentlich bloggen.

Also, ich hab mein recht frisches Tagebuch in der Klinik zu dreiviertel voll geschreiben und so einiges für mich erkannt.

Ja, und gestern hab ich gemerkt, dass ich doch nicht 100%ig gesund bin.
Also hab ich eben beschlossen ich blogge also wieder öffentlich, und ich muss auch mein Tagebuch weiterführen, das habe ich nachdem ich die Klinik verlassen habe schändlich vernachlässigt.

Tja, aber ich war ja auch nicht untätig. Ich hab socken für meinen Freund gestrickt, Socken für mich, ein asymetrisches Tuch, eine Eule, eine Puppe und einen Schneemann. Die Bilder zeige ich nur, wenn ich drauf angeschrieben, angestubst oder angesprochen werde.

So. Evtl., wenn ich muße habe, werde ich in meinem Photobucket ein extra Album anlegen, mal schaun.

Ich denke ich komme gut voran, vorallem, weil ich erkannt habe, dass meine Krankheit recht hinterhältig wieder zugeschlagen hat. Aber ein Glück ist es mir früh genug aufgegangen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen